Projektskizze „Klimaschutz durch Radverkehr“ bewilligt

Erstellt von Stephanie Hennes |

Die Projektskizze für das Förderprojekt „Klimaschutz durch Radverkehr“ wurde vom Vorstand genehmigt und wird nun beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eingereicht.

Marquartstein/ In der jüngsten Vorstandssitzung beschlossen die Vorstände des Ökomodell Achental die Teilnahme am Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr. Die Projektskizze mit verschiedenen Maßnahmen zur Stärkung des Radverkehrs wird nun beim Projektträger eingereicht. Erst nach Bewilligung der Projektskizze kann ein formaler Förderantrag gestellt werden. Außerdem beschloss der Gesamtvorstand ein thematisch ähnliches Projekt zum Thema Radinfrastruktur vom Chiemgau Tourismus Verband als Partner zu unterstützen.

Weiter in der Agenda wurde über das weitere Vorgehen des Ausgleichsflächenkonzeptes beraten, welches über die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE-Achental) vom Amt für ländliche Entwicklung gefördert wurde. Die Vorstände beschlossen die Fortführung bzw. Umsetzung der Maßnahmen weiter zu verfolgen.

Als Gast in der Sitzung stellte Sabine Pröls von der LBV Kreisgeschäftsstelle in Traunstein das Interreg Projekt „Besucherlenkung und Monitoring für die Gebirgsflüsse im Programmgebiet Bayern – Österreich“ (2018-2020) vor. Im Rahmen der Vorstellung legte Pröls den Fokus auf die geplanten Maßnahmen an der Tiroler Ache, die Teil des Projektes ist (ab der Landesgrenze, ohne Delta). 2015 fand eine umfassende Kartierung entlang der Ache durch den LBV statt, die nun als Grundlage dient. Ergänzend werden im Laufe des Projektes Kiesbankbrüter und Heuschrecken erfasst. Aufbauend auf den gewonnenen Erkenntnissen soll im Anschluss ein Besucherlenkungskonzept erarbeitet werden. Ziel ist eine situationsabhängige Besucherlenkung, die nicht an einen festen Zeitraum gebunden ist.

Am Ende der Sitzung erinnerte Gebietsbetreuerin Kathrin Schwarz noch an das „Achenjahr 2018“. Zusammen mit den Projektpartnern Naturpavillon Übersee, Museum Salz&Moor in Grassau und dem Achentaler Heimat- und Geschichtsverein wurde eine Vielzahl von Veranstaltungen sowie Ausstellungen und Exkursionen rund um die Tiroler Ache organisiert. Die genauen Termine können online auf den Seiten der Projektpartner oder als Heft in den Achentaler Tourist Informationen entnommen werden.

 

Zurück