Ökomodell Achental
Ökomodell Achental
Natur selber entdecken

Natur selber entdecken

  • Bergblick mit Nebel und Sonne
  • Kinder auf einer Blumenwiese
  • Winterlandschaft

Das Achental mit seinen Seen und Flüsse, Bergen und Almen, blumenreichen Wiesen und Weiden, Wäldern und Mooren bietet Naturgenuss pur. Egal, ob Sie die Natur aktiv erleben, in Ruhe genießen oder fachkundig entdecken möchten - hier im Achental sind Sie richtig.

Das Sportangebot in der Natur bietet das ganze Jahr über vielfältige Möglichkeiten. Ein Spaziergang durch die fantastischen Moorwelten im Achental bringt Entspannung und Ruhe pur. Nicht zuletzt kann man dabei auch viele seltene Tier- und Pflanzenarten beobachten. Wer hoch hinaus will, kann die unzähligen Almen und Gipfeln der Chiemgauer Bergwelt erklimmen. Und bei allen Aktivitäten darf natürlich der kulinarische Genuss nicht fehlen - probieren Sie die Achentaler Naturprodukte auf den Almen und Gasthöfen.

Gerne entdecken wir auf Führungen, Vorträgen und anderen Veranstaltungen die Schönheit der Achentaler Natur gemeinsam mit Ihnen! Es gibt Waldbegehungen mit dem Förster, Blumen- und Kräuterwanderungen, Exkursionen ins Moor und zu den Almen sowie Vogelstimmen- und Insektenwanderungen.  Alle aktuellen Veranstaltungen finden Sie im Achentaler Veranstaltungskalender.

Für Gruppen und Schulklassen führen wir individuelle Erlebnistouren durch. Hierzu haben wir ein vielfältiges Umweltbildungsprogramm entwickelt.

 

Neugierig? Hier ein paar Tipps zum Selbst-Entdecken:

Beobachtungsplattform am Chiemsee:

Silberreiher

Nur einen Kilometer nördlich von Übersee, im Ortsteil Lachsgang, sowie bei Grabenstätt, in der Hirschauer Bucht, befinden sich zwei der wenigen Aussichtsmöglichkeiten auf das "Naturschutzgebiet Achenmündung". Die Beobachtungsplattformen garantieren unvergessliche Einblicke in die Vogelwelt dieses unberührten Deltas mit seinen weit in den Chiemsee ragenden Sandbänken.

Moorerlebnis Kendlmühlfilze:

Blick in die Kendlmühlfilze

Der Moorerlebnispfad führt auf 800 Metern Wegstrecke durch die raue, schöne und stille Kendlmühlfilzen. Der teilweise barrierefreie Rundweg lädt Kinder und Erwachsene zu einem unvergesslichen Moorerlebnis ein. Das Museum Salz + Moor mit Museumscafe ist ebenso einen Besuch wert und liefert weitere Informationen. Geöffnet ist das Museum von Mai bis Oktober. Durch die Kendlmühlfilze führt zudem ein in Nord-Süd-Richtung verlaufender Weg mit Aussichtsturm. Ausgangspunkte sind Übersee und Grassau.

Ein Faltblatt (pdf-Datei, 3,8 MB) informiert über die Zugangswege und Informationsangebote rund um die Kendlmühlfilzen.

Moorerlebnis Staudach-Egerndacher Filze:

  • Moorwanderung
  • Apollo Schmetterling

Unter dem Motto "Geheimnisvolle Moorwelt" führt ein attraktiver und verwunschener Weg durch das Moor. Viele Erlebnis- und Erkundungsstationen warten auf die Besucher. Hier kommen Sie zum Flyer „Geheimnisvolle Moorwelt“ (pdf-Dokument, 271 KB).

Besuch des Naturpavillons in Übersee:

Der Naturpavillon wurde 1985 errichtet und ist zu einer Begegnungsstätte von Naturliebhabern geworden. Er beherbergt wechselnde Ausstellungen zu den Themen Natur, Naturschutz und Umweltschutz. Außerdem bekommt man fachkundige Auskunft über unsere Landschaft, über die heimische Tier- und Pflanzenwelt sowie Tipps für Führungen. Geöffnet ist der Naturpavillon von Mai bis Anfang Oktober.

Die Entstehung der Achentaler Landschaft können Sie hier nachlesen (pdf-Dokument, 122 KB).

Zurück
RSS FacebookYouTube

Gastgebersuche

Aktuelles

11.08.2017

Kreuzkraut kann über die Wertstoffhöfe entsorgt werden

Einheitlicher Entsorgungsweg für die Mitgliedsgemeinden

10.07.2017

Kreuzkraut

Flurbegehung am 17. Juli um 19.00 Uhr in Übersee

20.06.2017

Gebietsbetreuer im Chiemgau ausgezeichnet

Gebietsbetreuung in Bayern erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

AlpineAlpstarBundesministerium für Umwelt, Naturschutz  und ReaktorsicherheitBayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesunheit