Neue Gesichter im Gesamtvorstand

Bürgermeisterwechsel in der Vorstandschaft des Ökomodell Achental e.V.

Grassau / Achental – Durch die Kommunalwahlen im März 2020 hat sich auch die Zusammensetzung der Vorstandschaft des Ökomodells verändert. Im Rahmen der letzten Sitzung im alten Gremium wurden die scheidenden Bürgermeister aus dem Gesamtvorstand des Vereins verabschiedet. Nun fand die erste Sitzung in neuer Zusammensetzung in der Ökomodell Geschäftsstelle in Grassau statt.

Die Vorstandschaft des Ökomodell Achental e.V. setzt sich aus den Bürgermeistern der neun Mitgliedsgemeinden und bis zu sieben weiteren Beisitzern zusammen. Im Zuge der Kommunalwahlen wurden fünf Positionen neu besetzt, da es in den Gemeinden Übersee, Grassau, Grabenstätt, Reit im Winkl und Staudach-Egerndach einen Wechsel des Gemeindeoberhauptes gegeben hat.

In der letzten Sitzung im alten Gremium wurden Marc Nitschke, Rudi Jantke, Georg Schützinger, Sepp Heigenhauser und Hans Pertl aus der Vorstandschaft des Ökomodells verabschiedet. Der erste Vorsitzende Stefan Schneider bedankte sich herzlich bei den scheidenden Bürgermeistern und überreichte jedem seiner (nun ehemaligen) Kollegen einen Präsentkorb. „Die Zusammenarbeit in den letzten Jahren war immer gut, sehr aktiv und insbesondere freundschaftlich“, so Georg Schützinger abschließend zum Gesamtvorstand des Ökomodells. Schützinger, der in Grabenstätt 36 Jahre lang amtierte, war der letzte verbleibende Bürgermeister aus der Gründungszeit des Ökomodells und hat die Entstehung und Entwicklung des Vereins somit von Anfang an begleitet.

Damit sind folgende Personen im Gesamtvorstand des Ökomodell Achental e.V. vertreten: 1. Vorsitzender Stefan Schneider (Bgm. Bergen), 2. Vorsitzender Andreas Scheck (Bgm. Marquartstein), Ehrenvorsitzender Fritz Irlacher (Schleching), Schatzmeister Ludwig Entfellner (Bgm. Unterwössen), Josef Loferer (Bgm. Schleching), Gerhard Wirnshofer (Bgm. Grabenstätt), Stefan Kattari (Bgm. Grassau), Matthias Schlechter (Bgm. Reit im Winkl), Martina Gaukler (Bgm. Staudach-Egerndach) und Eberhard Bauerdick (Bgm. Übersee) sowie die Beisitzer Jürgen Branz (Marquartstein), Hans Maier (Übersee), Dr. Hans-Jürgen Grabmüller (Grassau), Barthl Irlinger (Oberwössen), Bertl Pletschacher (Schleching) und Paul Höglmüller (Marquartstein).

Nachdem sich die neuen Bürgermeister/innen in ihren Gemeinden eingefunden haben, fand nun die erste Sitzung des Ökomodell-Gesamtvorstandes in neuer Zusammensetzung statt. Um die Neuankömmlinge optimal in den Verein zu integrieren, standen in dieser Sitzung die Aufgaben des Ökomodells und die Arbeitsbereiche der Mitarbeiter im Fokus. Stephanie Hennes (ILE Achental, Förderstiftung Achental), Kathrin Kopschinski (Gebietsbetreuung Achental, ILE Achental) und Martina Höhne (Archivpflege) stellten ihre jeweiligen Förderstellen und Aufgabenfelder sowie aktuelle und geplante Projekte vor. Ergänzend erläuterte Geschäftsführer Wolfgang Wimmer das Zusammenspiel von Ökomodell Achental, Biomassehof Achental, Achental Betriebs- und Entwicklungs-GmbH und der Ökomodell Achental Förderstiftung. Abschließend referierte der 1. Vorsitzende Stefan Schneider über die Schwerpunkte und Perspektiven des Vereins. Um die Arbeit des Ökomodells auf künftige Entwicklungen auszurichten, wird der Gesamtvorstand im Herbst 2020 in Klausur gehen.

Zurück